Skip to main content

Reboarder Pflicht

Reboarder Pflicht In Deutschland gibt es aktuell keine Pflicht rückwärtsgerichtete Kindersitze zu verwenden. Diese Pflicht wird oft mit der Vorschrift verwechselt das Babyschalen die der Gruppe 0 angehörig sind (weniger als 10 Kilogramm Körpergewicht) rückwärts gerichtet sein müssen. Jedoch wurden hier bereits Änderungen auf den Weg gebracht und Deutschland befindet sich in einer gesetzlichen Übergangsphase. Aktuell ist im deutschen Strassenverkehr die Norm ECE-R44 in der 4. Fassung gültig, in dieser ist mit Ausnahme der Babyschalen keine verpflichtende Ausrichtung phentermine des Kindersitzes enthalten. Kindersitze und auch Reboarder die dieser Norm entsprechen erkennen Sie am orangenen Aufnäher mit einer Prüfnummer und der Bezeichnung ECE R44-04. Die so markierten Reboarder, oder auch vorwärtsgerichteten Kindersitze sind nach dieser Norm getestet und können daher im deutschen Strassenverkehr ohne Bedenken eingesetzt werden, auch wenn man beachten sollte das diese Norm nur eine Mindestanforderung durch den Gesetzgeber darstellt und das die Anforderungen durch einige Kindersitze in Punkto Sicherheit deutlich übertroffen werden.

Die Reboarder Pflicht – was wird sich wann ändern?

Wie es bereits im oberen Absatz angerissen ist, befindet sich Deutschland aktuell in einer gesetzlichen Übergangsphase. Neben der Norm ECE R44-04 gilt bereits eine weitere Norm die sich in vielen Punkten von der alten Norm absetzt. In dieser ECE-R 129 genannten Norm findet sich die Reboarder Pflicht für Kindersitze bis zu einem Alter von 15 Monaten. Gleichzeitig wird das zur Zeit aktuelle Gewichtssystem durch ein Alters- und Grössensystem ersetzt. Die neue Norm schreibt auch zwingend ISO-Fix Halterungen für alle Kindersitze und einen seitlichen Aufpralltest vor. Im Moment ist es von den Gesetzgebern angedacht die Norm ECE-R 129 ab dem Jahr 2018 zur alleingültigen zu machen und die aktuelle ECE R44-04 ersatzlos zu streichen. Aufgrund der vergleichsweise kurzen Zeitspanne von unter 3 Jahren ist es bereits heute zu empfehlen beim Kauf eines Reboarder auf das neue Siegel in Form des i-Size Logos zu achten.film Without Name 2017 online

Natürlich sind noch Änderungen möglich, aber die aktuelle Version der neuen i-Size Norm enthält mit der Reboarder Pflicht für Kinder bis 15 Monaten eine gewisse Hürde, da eine Babyschale in den meisten Fällen nicht bis zu diesem Alter ausreicht und damit erzwungenermassen eine Reboarder Pflicht auch für ältere Kinder entsteht, wenn man nicht 3 Kindersitze in den ersten 15 Lebensmonaten des Kindes kaufen möchte. Hier wird aber von den Herstellern sicher noch eine Lösung erfolgen. Aufgrund der in Skandinavien nachgewiesenen erhöhten Sicherheit bei einigen Unfallformen ist ein Reboarder jedoch immer eine gute Wahl.